Archiv der Kategorie: Motorsport-TV-Sender

Tractor Pulling – Sie heizen mit Ethanol mächtig ein – Motorsport-Blog

Ein imposantes Fahrgestell, röhrende Motoren und mächtig dicke Räder sorgen dafür, dass es hier so richtig abgeht!

ALLJÄHRLICHER TINNITUS BEI DEN KÜHEN BOUCONVILLES DANK DER TRACTOR-PULLER

Wie die Gewichtheber, machen es sich auch die Sportsfreunde des Tractor-Pulling so schwer wie möglich.

Allerdings ist ihr Motto “ziehen statt drücken“. Bis zu 80 Tonnen schwere Zementblöcke werden hier abgeschleppt. Das entspricht einem Airbus A310.

Verglichen mit diesem Wettbewerb ist die Formel Eins ein Kindergeburtstag.

In Bouconville, einem 60-Seelen-Dorf im Nordosten Frankreichs.

Ein Wochenende lang fallen über 16.000 Zuschauer hier ein, um beim großen Finale der zweitgrößten Pulling-Veranstaltung Europas dabei zu sein. Dann zeigen neunzig Fahrer aus Holland, Italien, Finnland und Deutschland, was sie mit ihren bis zu über 150.000 Euro teuren Maschinen reißen können.

Die Niederländer sind eine große Traktor-Pulling-Nation. Dort werden Meisterschaften sogar im Fernsehen übertragen, und die Teams haben Sponsoren.

via Tractor Pulling – Sie heizen mit Ethanol mächtig ein!

Hall of Fame Kartsport – Kann es Johannes? – Motorsport-Blog

Ob Formel 1, DTM oder Rallye – alle Motorsportarten haben die gleiche Wurzel – das Kartfahren. Hier bekannte Vertreter des Kartsports, die Gas gegeben haben!

Timo Glock ( *1982 )

Er begann seine Motorsport-Karriere im Motocross und wechselte 1997 zum Kartsport. Bis 2012 fuhr er in der GP2-Series, der amerikanischen Champ Car World Series und lange auch in der Formel 1. 2013 fährt er in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM) mit.

Hannes Janker ( *1997 )

Der junge Deutsche entdeckte seine Leidenschaft für das Kartfahren mit acht Jahren und gilt inzwischen als zweiter Sebastian Vettel. 2012 hat er als erster Kartfahrer überhaupt in einem Jahr gleichzeitig die Jugend-Kartmeisterschaften und das ADAC Kart Master gewonnen. Für diesen Erfolg arbeitet er hart: Neben dem Fahrtraining steht für ihn alle zwei Tage ein spezielles Krafttraining auf dem Programm.

via Hall of Fame Kartsport – Kann es Johannes?

Vincent, das Kart-Talent – Motorsport-Blog

Vincent Kleinschmidt ist schnell, pfeilschnell. Der 13-Jährige fährt Kart – und zwar besser als seine Altersgenossen.

Mit sieben hat er angefangen, inzwischen ist er 13 und hat schon eine Reihe von Erfolgen aufzuweisen. Er war bereits mehrfach Meister und Vizemeister im Jugendkartslalom. Seine weitere Karriereplanung? Vincent hat sich einiges vorgenommen.

via Video: Vincent, das Kart-Talent

Speedway: Sport im Westen – Motorsport-Blog

Egon Müller – dieser Name fällt deutschen Sport-Fans bei den Stichworten „Grasbahn“ und „Speedway“ gleich ein.

Bei der Grasbahn-Europameisterschaft 2013 auf dem Bielefelder Leineweberring hat Sport im Westen am vergangenen Wochenende aber nicht nur die Motorsport-Legende getroffen, sondern auch neue Helden.

via Sport im Westen.

Motocross-Juwel aus vergangenen Zeiten – Motorsport-Blog

In den 60er und 70er Jahren war die Rennstrecke Eyller Berg für Motocross-Fans so etwas wie ein Hot-Spot.

Mindestens einmal im Jahr machte hier der internationale Rennzirkus Halt. Heute ist es um die Rennstrecke ruhig geworden. Aber in Vergessenheit geraten ist die Piste in der Crossszene nicht. Alte Haudegen und Jungspunde erzählen von Ihrer Leidenschaft für diese besondere Strecke, auf der die meiste Zeit des Jahres die Natur den Ton angibt.

via Motocross-Juwel aus vergangenen Zeiten : Lokalzeit aus Duisburg

Elfjährige fährt Motocross-Rennen – Motorsport-Blog

Lisa Michels aus Spessart ist nicht nur eine der ganz wenigen weiblichen Motocross-Fahrerinnen – mit 11 Jahren ist sie auch noch extrem jung.

Unter der Woche geht Lisa ganz normal in die Schule, an den Wochenenden ist sie mit ihrem Vater beim Training oder überall in Deutschland auf Wettkämpfen unterwegs.

via Video: Elfjährige fährt Motocross-Rennen.

Motocross: Styler und Racer – Motorsport-Blog

Ein Sport, zwei Gesichter: Das traditionelle Motocross hat in den vergangenen Jahren einen Bruder bekommen. Freestyle nennt er sich. Mittlerweile scheint der Kleine dem Älteren über den Kopf gewachsen, zumindest was die Popularität betrifft. SportXtreme befasst sich mit dem Familienduell – und zdfsport.de stellt zwei Vertreter ihres Genres vor.

Der erste Blick erweckt den Anschein: Die machen beide das Gleiche. Kai Haase und Dennis Ullrich rollen jeden Tag mit ihren Motocrossbikes auf die Trainingspiste. Sie schützen sich mit Protektoren, Orthesen und Helmen, arbeiten unter professionellen Bedingungen an ihren Fähigkeiten, das Wetter spielt für beide kaum eine Rolle. Und beide haben harte Konkurrenz.

Wenn aber Haase im Berliner Vorort Schenkenhorst und Ullrich in Saarlouis mit ihren Übungen beginnen, trennen beide nicht nur 700 Kilometer: Haase ist Freestylemotocrosser. Ullrich fährt Motocrossrennen. „Völlig verschiedene Sportarten“, sagt Ullrich. Welten liegen zwischen beiden Disziplinen, findet Haase.

Für Burkhart Sarholz, Teamchef von Ullrichs Rennstall, sind Freestyler „wilde Gecken, verrückte Hunde.“ Sarholz, ein erfahrener Mann in der Szene, sagt das nicht ohne Respekt: „Sie riskieren bei ihren Sprüngen viel. Es ist wirklich gefährlich. Mit dem eigentlichen Sport hat das aber nichts zu tun.“

via Motocross: Styler und Racer.

Formel 1: Ecclestone muss Macht abgeben – Motorsport-Blog

Er werde sich „energisch verteidigen“ – Bernie Ecclestone muss in München wegen Korruptionsverdachts vor Gericht. Er soll einen Vorstand der BayernLB geschmiert haben, so der Vorwurf. Die Betreibergesellschaft der Rennserie zieht Konsequenzen: Ecclestone ist nur noch fürs Tagesgeschäft zuständig.

Die Formel 1 zieht Konsequenzen aus der Anklage gegen ihren Chef: Bernie Ecclestone gibt seinen Direktorenposten im Vorstand des Mehrheitseigners ab und wird künftig nur noch für das Tagesgeschäft zuständig sein. Das teilte das Betreiberunternehmen Delta Topco Limited mit. Um größere Verträge und andere wichtige Geschäftsangelegenheiten kümmern sich nun Verwaltungsratschef Peter Brabeck-Letmathe und sein Stellvertreter Donald Mackenzie selbst. Ecclestone arbeite ab sofort unter verstärkter „Überwachung und Kontrolle“, bis die Vorwürfe gegen ihn geklärt seien, hieß es.

Hintergrund der Personalie: Ecclestone muss sich in Deutschland vor Gericht verantworten. Das Landgericht München ließ die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen den umtriebigen

Briten wegen Bestechung und Anstiftung zur Untreue zu. Die Strafverfolger werfen dem einflussreichen Sportmanager vor, er habe im Zusammenhang mit dem Verkauf der Formel-1-Anteile der BayernLB vor acht Jahren einen Vorstand der Bank bestochen.

via Formel 1: Ecclestone muss Macht abgeben.

Nach Ski-Unfall: Schumacher ringt um sein Leben – Motorsport-Blog

Michael Schumacher kämpft nach einem schweren Ski-Unfall in den französischen Alpen um sein Leben: Der Zustand des Formel-1-Rekordweltmeisters ist nach Auskunft seines Managements und der Klinik „kritisch“. Der 44-Jährige lag schon im Koma, als er eingeliefert wurde.

Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher liegt nach einem Skiunfall mit schweren Kopfverletzungen im Koma, sein Zustand ist nach Auskunft der Klinik in Grenoble am späten Sonntagabend kritisch. Schumacher war am Morgen um kurz nach elf Uhr beim Skilaufen in Meribel in den französischen Alpen schwer gestürzt und mit dem Kopf gegen einen Felsen geprallt.

„Bleibt in kritischem Zustand“

Bei seiner Ankunft in der Klinik „litt er an einem Kopftrauma mit Koma, das umgehend eine neurochirurgische Behandlung erforderte“, heißt es in dem medizinischen Bulletin: „Er bleibt in einem kritischen Zustand.“ Zuvor hatten französische Medien übereinstimmend berichtet, Schumachers Ehefrau Corinna und seine beiden Kinder seien an seinem Krankenbett. Die Polizeibehörden vor Ort haben eine Untersuchungs-Kommission eingesetzt, um die Unfallursache zu klären.

Das Unglück ereignete sich um 11.07 Uhr am 2.783 m hohen Saulire an einer Kreuzung der beiden Pisten Chamois (rot) und Biche (blau). Um 11.53 Uhr war Schumacher ins Krankenhaus nach Albertville-Moutiers geflogen und von dort um 12.45 Uhr in die Klinik nach Grenoble verlegt worden, da seine Verletzungen gravierender als zunächst angenommen waren. Das Krankenhaus wurde von der Polizei umgehend abgeriegelt.

via Nach Ski-Unfall: Schumacher ringt um sein Leben.

Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien – Motorsport-Blog

Lewis Hamilton hat im Qualifying in Silverstone die Pole Position erreicht. Mercedes-Kollege Nico Rosberg wurde Zweiter, Sebastian Vettel Dritter.

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel geht beim Großen Preis von Großbritannien am Sonntag (30.06.13/ab 13.45 Uhr im Live-Ticker bei sportschau.de) von Startplatz drei ins Rennen. Der Red-Bull-Pilot musste sich beim Qualifying auf dem 5,891 km langen Kurs in Silverstone deutlich den dominierenden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg geschlagen geben. Hamilton sicherte sich die 28. Pole seiner Karriere.

Rosberg startet im anderen Silberpfeil als Zweiter. „Ich bin mit einem Extra-Schub an Motivation hierher gekommen“, sagte Hamilton, der nun auf seinen zweiten Sieg bei seinem Heim-Grand-Prix nach 2008 hofft, „wir hatten ein super Auto und haben einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht, aber es wird ein hartes Rennen.“ Damit steht im achten Saisonlauf bereits zum fünften Mal ein Silberpfeil auf Startplatz eins. „Das war etwas ganz Besonderes“, sagte Teamchef Ross Brawn.

Red Bull hofft auf steigende Temperaturen

Auch Vettel hat seinen 30. Grand-Prix-Sieg noch lange nicht abgeschrieben. „Es ging ab wie die Feuerwehr. Platz drei war das Maximum, das wir rausholen konnten“, sagte der Heppenheimer, „aber die Punkte werden erst am Sonntag vergeben. Es soll wärmer werden, vielleicht spielt uns das in die Karten.“ Sollte der 25-Jährige gewinnen, wäre es sein erster Sieg in Europa seit knapp zwei Jahren – zuletzt gewann er 2011 in Italien. Vettels WM-Rivale Fernando Alonso enttäuschte und kam im Ferrari nicht über Platz zehn hinaus, Kimi Räikkönen fuhr im Lotus auf Rang neun.

Di Resta bestraft, Sutil und Hülkenberg profitieren

Vorjahressieger Mark Webber, der zum Jahresende seinen Rückzug aus der Formel 1 angekündigt hat, startet als Vierter. Adrian Sutil (Force India) konnte als Siebter zufrieden sein, Nico Hülkenberg im Sauber kam nur auf Rang 15. Beide rückten am Samstagabend jeweils einen Rang vor, weil Sutils Teamkollege Paul Di Resta wegen eines zu leichten Autos von Platz fünf ans Ende des Feldes strafversetzt wurde.

Vettel bleibt WM-Führender – so oder so

Vor dem achten von 19 Rennen liegt Vettel an der Spitze der WM-Wertung. Der Titelverteidger hat 36 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Alonso und 44 Zähler auf den Dritten Räikkönen. Damit fährt Vettel unabhängig vom Resultat in England als WM-Spitzenreiter zu seinem Heim-Grand-Prix nächste Woche auf dem Nürburgring.

via Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien – Formel 1.